Business-Cases und Anwendungs-Szenarien

Business-Cases

Content Distributor (zugekauftes Signal)

Ein Stadtwerk / Netzbetreiber hat die Möglichkeit, ein TV- sowie ein DOCSIS-Signal von einem größeren Betreiber zuzukaufen (also das gesamte Breitbandspektrum). Die Anlieferung erfolgt koaxial oder per (analoger) Glasfaser. Bei der Verteilung der Signale im Netz bis zur Antennensteckdose kommen AXING-Artikel zum Einsatz.  

Content Provider (Signal ganz oder teilweise selbst generieren)

TV-Signal zugekauft, Internetsignal selbst generiert

Ein Stadtwerk / Netzbetreiber hat die Möglichkeit, ein TV-Signal von einem größeren Betreiber zuzukaufen und das Breitband-Internet-DOCSIS-Signal zum Endkunden selbst zu generieren. Die Anlieferung des TV-Signals erfolgt über IP, ein EdgeQAM wandelt das IP-Signal in DVB-C-Kanäle. Das DOCSIS-Signal wird unter Anbindung an das Breitbandnetz über eine 10G-Verbindung mittels DEV-Remote-MACPHY generiert. Bei der Verteilung der Signale im Netz bis zur Dose kommen AXING-Artikel zum Einsatz.

TV-Signal selbst generiert, Internetsignal zugekauft

Ein Stadtwerk / Netzbetreiber hat die Möglichkeit, ein TV-Signal selbst zu generieren. Hierfür kommt AXING-Kopfstellentechnik zum Einsatz. Die Anlieferung des DOCSIS-Signals erfolgt koaxial oder per (analoger) Glasfaser. Bei der Verteilung der Signale im Netz bis zur Antennensteckdose kommen AXING-Artikel zum Einsatz.

TV- und Internetsignal selbst generiert – größtmögliche Wertschöpfung für den Betreiber

Ein Stadtwerk / Netzbetreiber hat die Möglichkeit, das gesamte Breitbandkabelspektrum selbst zu generieren. Für die TV-Signalerzeugung kommt AXING-Kopfstellentechnik zum Einsatz. Das DOCSIS-Signal wird unter Anbindung an das Breitbandnetz über eine 10G-Verbindung mittels DEV-Remote-MACPHY generiert. Bei der Verteilung der Signale im Netz bis zur Antennensteckdose kommen AXING-Artikel zum Einsatz.

Signal weiterverkaufen

Ein Stadtwerk / Netzbetreiber hat die Möglichkeit, selbst generierte Signale weiterzuverkaufen. Die Übersendung an einen Kunden kann koaxial oder per analoger Glasfaser erfolgen. Es können aber auch TV-Bouquets als IP-Stream bereitgestellt werden.

Interoperabilität mit GPON und anderen digitalen FTTH-Systemen

Wird ein digitales, optisches Signal verwendet, um die Haushalte mit schnellem Internet zu versorgen, besteht trotzdem die Möglichkeit, TV (oder auch DOCSIS-Signale) im Wellenlängenmultiplex-Verfahren über dieselbe Glasfaser zu übertragen. Somit kann die TV-Versorgung mit klassischer AXING-Kopfstellentechnik gewährleistet werden.

Szenarien

Inhouse Distribution

Die Zuführung bis zu den Gebäuden erfolgt entweder koaxial oder analog-optisch (FTTH, FTTB) mit DVB-C für Fernsehen und DOCSIS für Internet und Telefonie. Im Haus wird bei optischer Zuführung über einen Fiber-Node von AXING das Signal für das Koaxialkabel konvertiert. Im Falle koaxialer Zuführung wird das Signal verstärkt. Nutzen Sie zur weiteren Verteilung im Haus Produkte von AXING – vom Verstärker über Verteiler und Abzweiger bis hin zur Multimedia-Steckdose mit TV- und DATA-Port.

Eigene Kopfstelle DVB-C für Koax-Netz

Erzeugen Sie TV-Signale selbst und speisen Sie diese als DVB-C-Kanäle in das koaxiale Kabelnetz ein. Das Internet-Signal beziehen Sie von einem Provider mit elektrischer oder optischer Zuführung. Über den angeschlossenen Remote-CCAP-Node wird ein DOCSIS-Signal generiert. DVB-C und DOCSIS werden kombiniert und eingespeist.

Eigene Kopfstelle DVB-C für Glasfaser-Netz

Erzeugen Sie TV-Signale selbst und speisen Sie diese als DVB-C-Kanäle in ein optisches FTTB Glasfaser-Netz. Das Internet-Signal beziehen Sie von einem Provider mit elektrischer oder optischer Zuführung. Über den angeschlossenen Remote-CCAP-Node wird ein DOCSIS-Signal generiert. DVB-C und DOCSIS werden kombiniert und optisch eingespeist. Über AXING Fiber-Nodes wird das Signal für das häusliche Koaxialkabel konvertiert.

Eigene Kopfstelle IPTV mit IPQAM

Erzeugen Sie TV-Signale als IP-Streams in der Kopfstelle selbst und kombinieren Sie diese über einen Netzwerk-Switch mit der Internet-Zuführung für Ihr Kabelnetz. Zusammen werden die Signale über ein einziges Kabel an einen Node/POP übertragen. Erst dort wird durch einen AXING IPQAM-Umsetzer ein DVB-C Signal erzeugt. Ein DEV Remote-CCAP konvertiert die Internetdaten in DOCSIS. Über einen Combiner werden die Signale zusammengeführt und zu den einzelnen Haushalten verteilt.

Eigene Kopfstelle IPTV 

Erzeugen Sie TV-Signale als IP-Streams in der Kopfstelle selbst und kombinieren Sie diese über einen (optischen) Netzwerk-Switch mit der Internet-Zuführung für Ihr Kabelnetz. Zusammen werden die Signale über ein einziges Kabel mit bis zu 10 Gbps an einen Node/POP übertragen. Ein DEV Remote-CCAP konvertiert die IP-Signale in DOCSIS und DVB-C und erzeugt somit das gesamte Breitband-Kabelspektrum.

Auf diese Weise selbst erzeugte TV-Signale können Sie zusätzlich an Dritte verkaufen.

Eigene Kopfstelle DVB-C für digitales Glasfaser-Netz 

Erzeugen Sie TV-Signale selbst und speisen Sie diese als DVB-C-Kanäle mittels Wellenlängenmultiplex in ein digital-optisches FTTB Glasfaser-Netz (z. B. GPON). Über FTTH erhalten die angeschlossenen Haushalte dann TV und Internet aus der optischen Abschlusseinheit ONU. Wahlweise kann das TV-Signal auch über einen AXING Fiber-Node in die koaxiale Hausverteilung eingespeist werden.

Eigene Kopfstelle und Zukauf von DOCSIS

Generieren Sie die TV-Signale selbst und speisen Sie diese als DVB-C-Kanäle in Ihr Netz ein. Das DOCSIS-Spektrum für Internet und Telefonie beziehen Sie wahlweise optisch oder elektrisch extern.

Erzeugung von DVB-C und DOCSIS 

Wenn Sie TV-Signale in Form eines IP-Datenstroms extern beziehen, können Sie den Remote-CCAP-Node per digitaler Glasfaser anbinden. Dieser erzeugt dann das ganze DVB-C- und DOCSIS-Spektrum für eine Verteilung per Koaxialkabel.

Erzeugung von DVB-C und DOCSIS 

Wenn Sie TV-Signale in Form eines IP-Datenstroms extern beziehen, können Sie alternativ das TV-Signal durch eine AXING IPQAM-Einheit (EdgeQAM) in der Kopfstelle umsetzen. Damit wird dann ein DVB-C Signal generiert. Der Remote-CCAP-Node sorgt für die DOCSIS-Internet-Signale.

Starkes Team – starke Leistung
AXING und die DEV haben zukunftssichere und wettbewerbsfähige End-to-End-Lösungen als Alternative zu FTTH entwickelt und umgesetzt – für Daten, TV, Radio und Telefonie, von der Signalzuführung bis zur Verteilung im Haus. Wir liefern nicht nur die Hardware, sondern auch dazu die passenden Software-Tools, Remote-Monitoring-Möglichkeiten, Mess- sowie Planungsdienstleistungen.
Unser Versprechen
Wir bieten Produkte, Projektbegleitung und Support aus einer Hand und unterstützen Sie während aller Projektphasen von der Planung über die Projektabwicklung bis hin zur Inbetriebnahme. Das Technik-Team leistet auch während des Betriebs Remote-Support.